Friday, May 23, 2008

Island jagt wieder illegal Wale

Am Montagabend hoerten wir schon davon, und am Dienstag ging es auf die Presseticker: Island jagt wieder kommerziell ("wissenschaftlich" ist natuerlich auch totaler Quatsch als Unterscheidungsmerkmal) Wale. Die Outa liegt bei 40 Minkes (Zwergwale) fuer dieses Jahr ("... what the market needs/demands ...).

Die IWC (Intern. Whaling Commision) hatte Island bis letztes Jahr so und so viele Walabschuesse freigegeben, dh. sie haben momentan keine Mandat und "go" der anderen Staaten, dh. es ist illegal.

Island interessiert das natuerlich einen Scheiss und jagt in ihren Gewaessern (ironischweise in der Flaxafloi_Bucht, direkt bei Reykjavik, wo auch Elding.is Whalewatching anbietet, draussen jagen, in der bay watchen, fuer die Befuertworter des Walfangs kein Problem).

Interessant ist und hoffentlich ein Zeichen, das sich etliche Politiker und Parteine diztanzieren.

"The governmental parties differ in their opinions about the matter and leader of the Social Democrats, Minister of Foreign Affairs Ingibjörg Sólrún Gísladóttir sent out an announcement yesterday claiming that she believed that by hunting whales, Iceland would sacrifice more benefits than they would gain. Later on the rest of the Social Democrats’ ministers followed her lead." (Source. Iceland Review)
Mehr dazu beim WDCS und bei Greenpeace Deutschland, sowie Ifaw.

Es muss nochmal deutlich gesagt werden, das wir uns als Museum "neutral" verhalten muessen, aber allein der Aspekt das 10 Whalewatching-Kunden, den Preis von einem Minke reinholen, sollte klarmachen, wo es lang geht. Die Gegenargumente einer jungen Islaenderin moechte ich auch nicht vorenthalten.

Ein weitere interessante Sache ist das es keinerleich (Wasser)Polizei oder Ranger gibt, die irgendwas kontrollieren koennten, dh. grundsaetzlich koennen Fischer tun und lassen, was sie wollen. Das neben Minkes, dann auch mal ein gefaehrdeter Finwal im Netz landet, passiert halt.

so long ...

Post a Comment