Tuesday, May 06, 2008

Saving Iceland Summer Camp 2008

Gerade endeckt, wann das Sommer Protest Camp 2008 ist:

Date:
The camp program starts July 12th with a program of skill and information sharing workshops, so be there by Friday the 11th, from which date camping and food will be available.

Location:
The location of the camp will be made available when the camp starts through this website, infopoints in Reykjavik and Egilsstadir and an info-phone.
Please know that this year we will not pre-organise any Seydisfjordur - Reykjavik transport.


Warum (als Auslaender) aktiv werden? Is doch mal wieder shit-egal, oder? Nicht wirklich!


ALCOA will auch direkt hier, in Húsavík, mit der Zustimmung der meisten Einwohner, mehr oder weniger direkt neben dem Nationalpark eine Aluminumfabrik hochziehen (angeblich, klar Arbeitsplaetze, obwohl kaum ein Islaender da arbeiten wird, sondern nur die unzaehligen polnischen Gastarbeiter, ueber die man aber bekloppterweise auch allenorts am motzen ist).



Nicht nur erst seid den "Kárahnjúkar-Dam"-Ereignissen, wird auch langsam (hoffentlich) mehr und mehr Islaenderin klar, das sie ihr einzigartige Wildniss amerikanischem Grosskapital opfern, in der Hoffnung, das wuerde Island einen Dienst erweisen. Denkste!

National Geographics Magazin hat den wunderbarern Artikel: "Power StruggleThe people of Iceland awaken to a stark choice: exploit a wealth of clean energy or keep their landscape pristine." aus seiner aktuellen (englischen) Ausgabe, dankenswerterweise online.

Wem das zu viel Leserei ist, dem empfehle ich diese Slides von Photographer Jonas Bendiksen ueber das grosse Dilemma. 6 Minuten, die sich lohnen!

Das ist natuerlich alles katastrophal. Sei es auch nur fuer den Tourismus, so auf jedenfall fuer Fauna und Flora, ganz zu schweigen von den Meeresbewohnern, wenn irgendwelche hochgiftige Abfaelle ins Wasser gelanden (Remember: Regen ist auch eine Form von Wasser!)

Deswegen aktiv werden!

Hier ein Film vom Camp 2007:

Post a Comment